das sagen Eltern über Fenkid:

  • "Fenkid ist für mich viel mehr als eine Krabbelgruppe geworden. Es ist für mich ein Ort, um Kinder besser zu verstehen, zu sehen, zu hören und zu genießen. Hier kann ich Dinge an meinen Kindern entdecken, für die ich im Alltag blind bin. Hier fühle ich mich bestärkt in meinem Bauchgefühl, dass die BEziehung zu meinen Kindern auf Augenhöhe wichtiger ist als traditionelle ERziehungsmethoden; und dass es genug Erziehung ist, mit ihnen Seite an Seite und Hand in Hand zu leben und sie liebevoll zu führen. Im Laufe der Zeit konnte ich mir eine gesunde Balance zwischen der Selbstbestimmung meiner Kinder und einem achtsameren Umgang mit meinen eigenen Bedürfnissen aneignen, die ich ohne Anregungen in den Kursen nicht geschafft hätte. Ich schätze sehr, dass den Kindern in den Kursen eine Stimme, Worte und Gehör verliehen werden, wo sie von uns Eltern, trotz aller Fürsorge, vielleicht missverstanden werden, oder wir uns unnötig Sorgen machen." 

                                                           Steffi ( 2 Söhne, 3 Jahre und 1 Jahr)

 

  • "Fenkid hilft mir den Weg der Erziehung zu halten und liefert dafür die Werkzeuge. Nebenher hat es noch einen Entspannungseffekt. Wenn man die stille Beobachtung ernst nimmt, hilft sie einem sein Kind auch außerhalb vom Fenkid bewusst zu beobachten und selbst in schwierigen Situationen ruhig zu bleiben. " "Fenkid ist für meinen Sohn: phantasievoll spielen, wo nahezu alles erlaubt ist."

Linda (2 Söhne, 3 Jahre und 1 Jahr)

 

  • "Fenkid ist für mich: ein paar Stunden am Vormittag, wo man sich mit Kind entspannen und austauschen kann."

Elisabeth (Tochter, 18 Monate)

 

  • "Fenkid ist für mich eine wundervolle Community. Tolle Stärkung der Mamapower und damit auch Entspannung für die Kinder."

Bianca (Sohn, 18 Monate, Tochter 4 Jahre)

 

  • "Fenkid ist für mich ein Ort, an dem man offen über bestimmte Situationen sprechen kann, in denen man mit seinem Kind Schwierigkeiten hat. Z.B. dachte ich am Anfang, dass nur ich mit meiner Tochter das Problem mit dem Einschlafen hätte, doch in der Gruppe zeigte sich, dass viele in dieser Zeit das gleiche Problem hatten, und wir bekamen viele Tipps und Ideen, wie wir  damit umgehen könnten."

Nadja (Tochter 18 Monate)

 

  • Austausch mit anderen Mamas, Zweisamkeit mit unserem Kind, Entspannung /Erholung für mich

Anja  (Tochter 13 Monate)

 

  • Beruhigung für die (Erziehungs-)Seele, tolle Spielstunde für die Kinder, netter Erfahrungsaustausch

Jana (Sohn 10 Monate)

 

  • wertfreier Austausch und Spiel in altersgerechtem Umfeld

Linda (Söhne, 1 und 3 Jahre)

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
elternsein.net

Anrufen

E-Mail